Wenn nach leidenschaftlichem Sport die Schneidezähne fehlen

Jede Woche geht er zum Sport. Powert sich so richtig aus. Mit seinem besten Freund steht er auf dem Squash-Court. Der Spaß übersteigt die Anstrengung. Das Blut pulsiert durch die Adern. Er ist kurz vor dem Sieg. Ein letzter Aufschlag.

Dann passiert es: eine Vorhand, ein Rückhand, in der Ecke des Raums. Der Schläger trifft hart. Direkt auf den Mund. Der Schmerz schießt in den Kiefer, in die Augen.

Sie fährt jeden Freitagnachmittag in einer Gruppe Gleichgesinnter mit dem Mountainbike. Quer durch den Wald. Die richtig harten Strecken. Sie braucht das einfach. Ihr Beruf ist anstrengend. Täglich muss Sie sich gegen ihre männlichen Wettbewerber durchsetzen. Aber Sie ist besser. Deshalb braucht Sie einfach die abschüssigen Fahrten durchs Gehölz und den Matsch. Bei Wind und Wetter. Den Lenker fest im Griff überholt sie fast alle. Und da passiert es, ein Stock verfängt sich in den Speichen. Sie stürzt über den Lenker…

 

Gefahren bei vielen Sportarten führen zu Verlust der Schneidezähne

Ein schönes Lächeln ohne schöne Schneidezähne? Undenkbar. Wenn also Ihre Schneidezähne durch einen Unfall verletzt werden oder abbrechen, schmerzt es nicht nur, sondern nagt auch am Selbstbewusstsein.

Wissenschaftliche Studien der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde haben ergeben, dass gerade aktive und auch extreme Sportarten der Grund für fast 40 % aller Zahn- und Mundverletzungen sind. Schlimmer noch: in fast 80 Prozent werden dabei die oberen Schneidezähne verletzt. Eine enormes Risikopotenzial also, dass Sie immer bedenken sollten.

Dabei handelt es sich nicht nur um Sportverletzungen bei Kampfsportarten wie Karate, Tae-Kwon-Do, Boxen oder dem immer beliebter werdenden Mixed Martial Arts. Auch die klassischen Sportarten wie Fußball, Handball, Skifahren, Eishockey oder Hockey sind gefährdet. Trendsportarten wie Skateboarding oder Inlineskating bringen die Verletzungen auch in die breite Masse gerade bei Jugendlichen und einfachen Freizeitsportlern.

Häufig führen die Verletzungen zu Verlust oder Beschädigung mehrerer Zähne. Ein Risiko besteht nicht nur bei Kampfsportarten, sondern auch bei anderen beliebten Sportarten wie Mountainbiking, Handball, Fußball, Skateboarding, Eishockey, Feldhockey, Squash und Geräteturnen.

 

Implante bei Verlust der Schneidezähne

Sportler gehören also generell einfach zur Risikogruppe. Deshalb ist es nicht nur für junge Menschen, die intensiv Sport treiben eine gute Idee, einfach mal mit Ihrem Zahnarzt dieses Thema anzusprechen. Auch bevor es passiert.

Zahnersatz aufbauend auf Zahnimplantaten – auch bei Sofortimplantierung mit dem weißen Werkstoff Keramik – ist sicher die Behandlungsmethode, die der Natur am nächsten kommt, um Ihren Zahnverlust wiederherzustellen.

Damit es aber gar nicht so weit kommt, besteht auch die Möglichkeit einen individuell angepassten Sportmundschutz anfertigen zu lassen. Denn das Verletzungsrisiko ohne das Tragen eines Mundschutzes kann um das 3-Fache höher sein. Und laut einer australischen Statistik basierend auf 1.000.000 Sportverletzungen reduziert ein Sportmundschutz die Verletzungen der Zähne um bis 
zu 30%.* Damit schützen Sie sowohl Ihr tolles Lächeln, als auch Ihr Portemonnaie.

 

Slogan Zahnarzt Implantologie Dr. Wedekin Hildesheim

Hat Ihnen „Wenn nach leidenschaftlichem Sport die Schneidezähne“ zu denken gegeben oder sind sie betroffen?

Für ein persönliches Beratungsgespräch über Sportmundschutz und ästhetische Zahnmedizin mit Implantaten in Hildesheim bei Verlust der Schneidezähne
JETZT: Praxistermin vereinbaren

 

*Quelle: https://www.zmk-aktuell.de/fachgebiete/allgemeine-zahnheilkunde/story/der-sportmundschutz–fuer-jung-und-alt__978.html

Foto: © sportpoint74 – envato.com

Hinterlasse eine Antwort