Skifahren im Duett: weißer Schnee und blendend weiße Zähne

Skifahren geht den meisten Wintersportliebhabern zum neuen Jahr genau jetzt durch den Kopf. Während in unseren Breiten statt dicker Winterstiefel eher Herbstmode angesagt ist, freuen sich die aktiven Wintersportler jetzt schon auf die wichtigste Saison ihres Jahres.

Wer jetzt noch nicht im Skiurlaub zum Jahreswechsel ist, hat zumindest für die Ostertage Ausrüstung, Urlaubsplanung und Vorfreude fest vor Augen. Blauer Himmel, weißer tadelloser Schnee und wunderbare Berge. Und wenn die Pisten breit sind, leer und erstklassig präpariert und die Ski auf griffigem Schnee dahingleiten: Einfach traumhaft!

 

Skifahren und Après Ski: Hier kommt man sich gerne näher

Und wenn nach erfolgreicher Abfahrt oder Langlaufstrecke man so richtig erstklassig ausgepowert ist und sich körperlich rundum wohl fühlt , dann fehlt nur noch eins zum perfekten Tag für viele Skifahrer: Ab in die nächste Skihütte und mit Gleichgesinnten das Après Ski genießen.

Ob in angenehmer Runde oder mit richtiger Hütten Gaudi – Geselligkeit nach solch einem tollen Tag ist einfach ein Muss. Ein aktives Leben und Menschen um uns, die uns gut tun. „Hier bin ich Mensch, hier darf ich es sein“. Das sieht man auch an den tollen Gesprächen, in den strahlenden Gesichtern, dem tollen und unbefangenem Lachen.

 

Skifahrer Tipps: Die besten Skigebiete zum Tiefschneefahren

Wem statt Geselligkeit und Feiern aber lieber richtige sportliche Herausforderungen gefallen, für den haben wir natürlich auch einen guten Tipp. Die besten Skigebiete zum Freeriden (Tiefschneefahren) auf snowplaza.de: KLICK!

Ob in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien oder Frankreich – hier sind die besten Highlights zusammengestellt für Skifahren oder aber auch Snowboarden mit dem richtigen Kick.

Tiefschneefahren ist das Skifahren oder Snowboarden in tiefem, am besten völlig unberührtem Schnee abseits präparierter Pisten. Allerdings erfordert das freie Fahren langjähriges Üben. Und auch die Gefährlichkeit dieses atemberaubenden Sports sollte nicht unterschätzt werden.

Am leichtesten erlernt man das Tiefschneefahren bei 10 bis 20 cm frisch gefallenem, leichtem Schnee auf einer festen Unterlage mit einer relativ flachen Hangneigung. Hier übt man den so wichtigen Rhythmus. Um später auch steilere Hänge mit tieferem Schnee bewältigen zu können. Aber bitte immer das Schneebrettrisiko berücksichtigen. Denn mit erhöhten Hangneigung kann auch die Auslösung eines Schneebretts zunehmen.

In jedem Fall sollten Sie als Skifahrer immer auf eine gute Ausrüstung achten. Der so wichtige Kopfschutz und besonders ein individueller, von ihrem Zahnarzt individuell angepasster Zahnschutz sind dort unerlässlich für das fantastische Vergnügen mit einem strahlenden Lachen im Gesicht.

 

Slogan Zahnarzt Implantologie Dr. Wedekin Hildesheim

Wenn Ihnen „Skifahren im Duett – weißer Schnee und blendend weiße Zähne“ gefallen hat:

Für ein persönliches Beratungsgespräch über ästhetische Zahnmedizin in Hildesheim
JETZT: Praxistermin vereinbaren

Foto: © Rido81 – envato.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.